Buddhistische Zeitrechnung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Buddhistische Zeitrechnung (auch: Buddhist Era / B.E.) ist eine vor allem in den Ländern des „südlichen Buddhismus“ (Sri Lanka, Myanmar, Thailand etc.) verwendete und mit dem Todesjahr des Siddhartha Gautama (544 v. Chr.[1]) beginnende Zeitrechnung.

Das Jahr 2014 ist der buddhistischen Zeitrechnung zufolge also das Jahr 2558, sofern 544 v. Chr. als das Jahr 1 B.E. gesehen wird. In den Publikationen einiger außerasiatischer buddhistischer Gemeinschaften (insbesondere Australien, Europa, USA) finden sich daher häufig zwei Jahresangaben. Die in Thailand übliche Zeitrechnung setzt allerdings das Jahr des Parinirvana des Buddha als Jahr 0, somit ist das Jahr 2014 in der alternativen buddhistischen Zeitrechnung (Thailand, Laos) das Jahr 2557 B.E.

Die Abkürzung B.B.E. (Before Buddhist Era) wird für Jahresangaben vor der Buddhistischen Zeitrechnung verwendet (z. B. Geburt des Siddhartha Gautama 80 B.B.E).

Da es in buddhistischen Ländern sehr unterschiedliche Vorstellungen über „Neujahr“ gibt, kann ein Jahr der buddhistischen Zeitrechnung am 1. Januar, mit dem ersten Frühlingsneumond (Tet-Fest, Chinesisches Neujahr), mit dem vierten Vollmond des Mondjahres (Vesakh), oder einem anderen Tag beginnen.

Allerdings hat sich seit den 2500-Jahr-Feiern zum Buddha Jayanti Year im Jahr 1956 weltweit eher die buddhistische Zeitrechnung mit Jahresbeginn 1. Januar durchgesetzt.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. accesstoinsight.org: Theravada Buddhism A Chronology (auch 480 v. Chr. angegeben)







Creative Commons License