Güterlore

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eine Kipplore in einem Torfwerk

Eine Güterlore, auch als Kipplore oder Lore bezeichnet, ist ein Schienentransportwagen, der vor allem zum Transport von Schüttgut wie zum Beispiel Sand und Abraum verwendet wird. Im Unterschied zum Grubenhunt besitzt sie meistens eine Kippmulde.

Diese Loren werden hauptsächlich auf Feldbahnen eingesetzt. Sie werden aber auch in Schmalspur- oder Normalspur-Ausführung auf Straßenbahnen für den Transport eigener Betriebsmittel eingesetzt.

Weitere Beispiele für Loren sind Holztransportloren, Gitterkastenloren für Torf, Tankloren als mobile Tankstellen für ausgedehnte Netze, Ziegeltrockenloren, Personenloren und Arbeitsloren mit mobiler Gleisbiegeeinrichtung. Bei der Beseitigung der Trümmer zerstörter Gebäude nach dem Zweiten Weltkrieg spielten die Loren beim Einsatz der Trümmerbahn eine herausragende Rolle.

Loren kommen auch zum Einsatz bei der Versorgung von durch Eis abgeschnittenen Inseln, z. B. der nordfriesischen Inseln.

Bilder (Auswahl)Bearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Commons: Feldbahnloren – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien







Creative Commons License