Stanford Encyclopedia of Philosophy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Stanford Encyclopedia of Philosophy (SEP) wurde 1995 als dynamisches Nachschlagewerk (englisch dynamic reference work) begründet. Die SEP gilt als eines der besten frei zugänglichen philosophischen Lexika im Internet und erfreut sich, ausgehend von den Zugriffsstatistiken und den verschiedenen Besprechungen, großer Beliebtheit. Allerdings ist sie noch nicht abgeschlossen. Hauptherausgeber ist Edward N. Zalta von der Universität Stanford; er wird von einem namhaften Stab von Fachwissenschaftlern unterstützt (für den Bereich Platon ist beispielsweise Richard Kraut verantwortlich, der The Cambridge Companion to Plato herausgegeben hat). Alle Einträge (sowohl zu Personen als auch zu Fachtermini) werden von Fachwissenschaftlern erstellt und von den Herausgebern gegengeprüft (Peer-Review).

Das Besondere ist, dass die Einträge der SEP immer wieder aktualisiert und ergänzt werden. Die Verantwortlichen sind weiterhin bemüht, das Projekt kostenfrei zu halten, doch ist die Finanzierung noch immer das größte Problem der Enzyklopädie.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten








Creative Commons License