Thomas Billhardt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Thomas Billhardt (* 2. Mai 1937 in Chemnitz) ist ein deutscher Fotograf und Publizist. Besonders bekannt wurde er in der DDR durch seine Fotos aus Vietnam, Palästina und Nicaragua.

LebenBearbeiten

Werbetafel in der Berliner Karl-Marx-Allee zur Vietnam-Fotoausstellung des Bildreporters Thomas Billhardt, 1968

Billhardt wurde von 1951 bis 1954 zum Fotografen bei seiner Mutter Maria Schmid-Billhardt ausgebildet und studierte bis 1957 an der Fachschule für angewandte Kunst in Magdeburg. Als Werksfotograf im Braunkohlentagebau und der Brikettfabrik Grosskayna 1957-58 qualifizierte er sich zum Fotomeister und war bis 1959 Verlagsfotograf beim Postkartenverlag Bild und Heimat in Reichenbach im Vogtland. 1959 bis 1963 absolvierte er ein Studium an der Hochschule für Grafik und Buchkunst (HGB) in Leipzig mit Abschluss als Diplom-Fotografiker/Fotodesigner.

1962 wurde er Mitglied im Verband Deutscher Journalisten und arbeitete 1963 bis 1971 als freischaffender Fotograf. 1968 trat er der SED bei. 1972 bis 1981 war er Arbeitsgruppenleiter bei der Deutschen Werbeagentur (DEWAG) Berlin und 1982 bis 1989 Leiter des Studios Billhardt beim Verlag für Agitations- und Anschauungsmittel. Seit 1989 ist Billhardt Mitglied des Deutschen Journalistenverbandes und seit 1990 bis 2001 war er Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Photographie. Seit 1990 ist er auch Mitglied des Bundes Freischaffender Foto-Designer e.V.

Billhardt erhielt 1965 die Erich-Weinert-Medaille, den Kunstpreis der FDJ. 1969 erhielt er den Kunstpreis der DDR, 1987 den Nationalpreis der DDR. Er hatte zahlreiche internationale Fotoausstellungen in London, Moskau, Berlin-West, Beirut, Kiew, Krakau, Stettin, Breslau, Hanoi, Santiago de Chile, Valparaiso, Florenz, Salzburg, Paris, Prag, Wittlich, u.a. die UNICEF-Ausstellung „Kinder der Welt“ in New York 1988.

Im April 2005 war er für UNICEF Phillipines unterwegs und von April 2008 bis November 2008 hat er für UNICEF-Projekte in Indonesien, Kambodscha und China gearbeitet.

Billhardt sieht sich selbst als künstlerischer und politischer Fotograf. Sein Archiv bis 1999 ist im Besitz von Camera Work.

Thomas Billhardt ist verheiratet und hat zwei Kinder. Sein Sohn Steffen Billhardt ist auch als Fotograf international tätig. Thomas Billhardt lebte in Italien und bis 2008 in Berlin. Jetzt wohnt er in Stahnsdorf.

PublikationenBearbeiten

  • T. Billhardt, Inge Trisch: Meister Nadelöhr, Pittiplatsch Kinderbücher. Pössneck-Verlag 1963–1967
  • T. Billhardt, Eberhard Panitz: Christobal und die Insel. Neues Leben 1963
  • T. Billhardt, Drushba Juri, drushba Valja (Kosmonautenbesuch). Verlag Kultur und Fortschritt 1963
  • T. Billhardt, Sarah und Rainer Kirsch: Berlin - Sonnenseite. Verlag Neues Leben, Berlin 1964
  • T. Billhardt, Brigitte Reimann: Das grüne Licht der Steppe. Verlag Neues Leben 1965
  • T. Billhardt, Eberhardt Panitz: Der siebente Sommer. Mitteldeutscher Verlag 1967
  • T. Billhardt, Sachatschenko und Charlampijew: Mit den Augen des Freundes. Neues Leben u. Maldaja Verlag Moskau 1968
  • T. Billhardt, Heynowski und Scheumann: Piloten im Pyjama. Kindler Verlag 1968 und Verlag der Nationen 1968
  • T. Billhardt, Heynowski und Scheumann: Der Präsident im Exil Verlag der Nationen 1969
  • T. Billhardt, Heynowski und Scheumann: Bye-bye Wheelus. Verlag der Nationen 1971
  • T. Billhardt, Rose Nyland: Fünf Kiesel im Bach. Neues Leben 1972
  • T. Billhardt, Eberhardt Hackethal: Santiago de Chile. Hoffnung eines Kontinents, Verlag Volk und Welt, Berlin 1972
  • T. Billhardt, Henrik Gurkow: Schto nowogo meschdu oderom i reunom. Molodaja gwardija-Verlag Moskau 1972
  • T. Billhardt, Sara Lidmann: Faglarna i Nam Dinh Ordfront. Verlag Schweden 1973
  • T. Billhardt: Sehnsucht Frieden: Vietnam. Leipzig 1973
  • T. Billhardt, Peter Jacobs: Hanoi. Am Tage vor dem Frieden. Verlag Neues Leben, Berlin 1973
  • T. Billhardt, Peter Jacobs: Die Palästinenser. Hanau 1979
  • T. Billhardt, Peter Jacobs: Wo liegt Palästina?. 1979
  • T. Billhardt, Peter Jacobs: Noch steht der Turm von Pisa Verlag Neues Leben 1976
  • T. Billhardt, Peter Jacobs: Die Drushbatrasse. Verlag Neues Leben 1978
  • T. Billhardt, Toscana imagini: Toskanische Regierung. 1975
  • T. Billhardt, Peter Jacobs: Italien mit und ohne Belcanto. Brockhausverlag 1979
  • T. Billhardt: Als die Muchachos kamen, Berlin 1982, Militärverlag
  • T. Billhardt, Ilja Glasunow: Düchanje gorjachisch dnenm. Planeta-Verlag Moskau 1985
  • T. Billhardt, Peter Jacobs: Bengalisches Feuer. Verlag Neues Leben 1973
  • T. Billhardt, O.Mann: China. Impressionen einer Reise. 1989, ISBN 3-32500-208-0
  • T. Billhardt: Cambodia. Hoöogramme Paris 1990
  • T. Billhardt, Irmgard Bockhorst: das läßt dich nicht kalt. Betelverlag 1992
  • T. Billhardt, Marta Rafael: Mit dir-für dich Verlag für die Frau 1973
  • T. Billhardt, G. Bellmann: Die Deutsche Alleenstraße, Zwischen Rügen und Rheinsberg, Ullstein1996. ISBN 3-55006-904-9
  • T. Billhardt, U. Schmid: Kinder haben Rechte. Votum Verlag 1997, ISBN 3-92654-940-8, Ullsteinverlag 1997
  • T. Billhardt, Annemarie Stoltenberg: Auf den Spuren von Elisabeth von Arnim auf Rügen
  • T. Billhardt, K. Hensel: Alles war so, alles war anders. Kiepenheuer & Witsch 1999, ISBN 3-37801-035-5
  • T. Billhardt, Brigitte Reimann: Das grüne Licht der Steppe. Neuauflage Taschenbuch-Verlag 2000
  • T. Billhardt: Alexanderplatz in Berlin-Mitte. Das Neue Berlin 2002, ISBN 3-89793-031-5
  • T. Billhardt und Steffen Billhardt, K. Sinha und David Mayo: Raw. Clearview ISBN 978-1908337122, 2012
  • Steffen Lüddemann: Thomas Billhardt Fotografie, Braus, Berlin 2013, ISBN 978-3-86228-048-3.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten








Creative Commons License